Brainergy-Park Jülich

interkommunales Gewerbegebiet

Die Stadt Jülich beabsichtigt die Flächen der ehemaligen Sendeanlage Merscher Höhe in einem interkommunalen Ansatz gemeinsam mit den Gemeinden Niederzier und Titz zu einem Gewerbegebiet mit ca. 52 ha Fläche zu entwickeln.

Brainergy-Park Jülich
Ein ca. 7 ha großes Teilstück der Fläche soll zum so genannten Brainergy-Park Jülich entwickelt werden.
 

Präsentation des Masterplans Brainergy-Park Jülich am 15.03.2018

 

Am 15.03.2018 wurde der Masterplan Brainergy-Park Jülich Jülicher Bürgern, Vertretern aus Politik, Forschung und Wirtschaft vorgestellt.

 

Die drei Partnerkommunen Jülich, Niederzier und Titz beabsichtigen, im interkommunalen Gewerbegebiet Brainergy-Park Jülich, ein rund 7 ha großes Spezialgebiet zu entwickeln, in dem schwerpunktmäßig die Themenfelder „Neue Energien“ und „Energiewende“ abgebildet werden sollen. Im Herzen dieser Fläche soll ein rund 7.500 m² großer Zentralbau entstehen, der das Areal nach dem neuesten Stand der Wissenschaft mit Wärme, Energie, Kälte und Internet versorgen und darüber hinaus Gründern und Unternehmen aus der Energiebranche attraktive Unternehmensflächen offerieren soll.

 

Der Bürgermeister der Stadt Jülich Axel Fuchs, stellte heraus, dass durch die erfolgreiche und vorbildhafte interkommunale Zusammenarbeit der Partnerkommunen Jülich, Niederzier und Titz sowie die Einbindung der Fachhochschule Aachen, des Forschungszentrums Jülich und des DLRs die realistische Chance zur Realisierung eines deutschlandweit einzigartigen Gewerbegebietes bestehe.


Die Präsentation der Veranstaltung ist als Download verfügbar.
Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Frank Drewes gerne zur Verfügung.
Konzept Brainergy-Park Jülich
Gestaltungsplan Brainergy-Park Jülich